Leipziger Buchmesse – oder auch: Willkommen Zuhause

Auch in diesem Jahr war die Buchmesse wieder über und über ein erfüllendes und bereicherndes Erlebnis. Ich habe so viele großartige neue Menschen kennengelernt, liebe Freunde wiedergetroffen, tolle Gespräche geführt, sehr viel gelernt und jede Sekunde genossen.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu berichten. Sonst arbeite ich in meinen Berichten immer die einzelnen Messetage ab, aber diesmal scheint das nicht so gut zu passen. Diesmal sortiere ich nach Themen. Macht Euch auf einen Roman gefasst. Oder zumindest eine „längere Kurzgeschichte“…

Meine ersten real-life-Interviews

In diesem Jahr hatte ich täglich Blogger-Interviews. Ich muss sagen, dass diese Interviews wirklich sehr viel Spaß gemacht haben. Jedes Treffen war anders, jeder hatte andere Frage und manche haben mich ganz schön zum Grübeln gebracht. Besonders nervös gemacht haben mich Jasmin und Jens, die nicht nur meine Stimme mitgeschnitten haben, sondern Videos gedreht. Ich hoffe sehr, dass ich nicht zu sehr herumgezappelt habe und ihr Spaß dabei habt, die Interviews zu lesen, hören oder sehen. Mittwoch ist mein 30ster Geburtstag und deshalb machen wir aus allen Interviews eine kleine Geburtstags-Woche. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, wann ihr wo welches Interview mit mir finden könnt. Und diesen Artikel dann täglich aktualisieren. 😊

Mittwoch: Das Wortzauber-Interview

Donnerstag: Nicky’s Buchecke

 

The King of Thrillers

Aber ich hab mich nicht nur mit Bloggern getroffen. Vor allem während der Autorenrunde habe ich viele wundervolle Kollegen getroffen. Allen voran habe ich für mich ein neues Vorbild entdeckt: Sebastian Fitzek. Er ist nicht nur ein ausgezeichneter Autor, sondern auch ein großartiger Mensch. Ich hatte die Freude, ihn neben seiner Signierstunde auch noch in der Autorenrunde zu treffen. Seine “kleine” Eröffnungsrede hätte gern noch länger sein dürfen und ich habe festgestellt, dass ich nicht der einzige Autor bin, der auch gern redet. 😃 Ich habe jede Minute genossen. So viele schöne und auch ermutigende Anekdoten.

Spontane Lesung beim BVjA

Am Freitag nahm mich die liebe Iris Fox mit zur offenen Bühne des BVjA. Ein toller Abend! Viele unglaublich kluge, lustige, ernste, unterhaltsam oder auch spannende Lesungen. Ich hab mich auch getraut und so gab es auch 8 Minuten Nafishur zu hören. Das goldene Mikro hab ich leider nicht gewonnen. Der Abend aber war ein klarer Gewinn und ich mach gern im nächsten Jahr wieder mit. Ich hab mich besonders gefreut, viele der lesenden Autoren am nächsten Morgen bei der Autorenrunde wiedergesehen zu haben.

Lost

Aber der Lesungs-Abend war nicht nur schön – allerdings habe ich das erst einen Abend später bemerkt: Mir ist ein Körperteil verlorengegangen. Ich habe tatsächlich im Horns Erben (der Location der offenen Bühne) meine Kamera verloren. Als ich ihren Verlust bemerkte, brach für einen Augenblick meine Welt zusammen. Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, wenn ich sie nicht zurückbekommen hätte. Zum Glück half mir Iris und rettete meine Kamera. Ich bin ihr dafür unendlich dankbar! Den Rest der Buchmesse hab ich meine Kamera nicht mehr losgelassen. Am besten „therapiere“ ich mich mit einem schönen Fotoshoot.

Networking around the clock

Mein Networking begann schon auf der Busfahrt zur Buchmesse am Mittwoch. Was für eine verrückte Fahrt! Ich bin über ein paar Fantasyfans gestolpert, die mich ebenso mochten, wie ich sie. Wir haben uns toll unterhalten und plötzlich war ich fast alle Bücher los, die ich überhaupt für die Messe mitgenommen hatte. Ich bin gespannt, was die Mädels von Nafishur halten und hoffe, sie haben viel Spaß beim Lesen.

Eine Besonderheit dieser Buchmesse war meine Begleitung: Ich bin Teil des Paten-Projektes Author Wings. Eine wundervolle Initiative, die angehenden Autoren Unterstützung und ein Zuhause bietet. Und während dieser Buchmesse habe ich einen meiner beiden Schützlinge begleitet und geleitet: E. R. Swan. Es war mir eine riesige Freude, zuzusehen, wie sie direkt von ihrer ersten Leipziger Buchmesse verzaubert wurde. Ich wünsche ihr – Dir, liebe Emily – viel Erfolg, immer wieder neue Ideen und eine niemals erlöschende Liebe für das geschriebene Wort!

Buchmesse – Land der Möglichkeiten

Mein Bericht umfasst lange nicht alles, was ich erlebt habe. Vor allem, weil ich nicht alles schon jetzt erzählen kann. Aber ich kann sagen, dass die Leipziger Buchmesse 2017 von all meinen bisherigen Buchmessen einen neuen Höhepunkt dargestellt hat. Ich hatte wahnsinnig viel Spaß, hab viel gelernt und einige ganz besondere Menschen getroffen. Vielen Dank an alle, die diese vier Tage für mich und alle anderen zu einer so schönen Zeit gemacht haben!

Ich freu mich schon darauf, Euch mehr berichten zu können! Viel Spaß mit den Interviews und den Gewinnern all meiner Goodie-Packs viel Spaß in Nafishur!

Sincerely

Und nun noch eine kleine Galerie mit weiteren Messeimpressionen (nicht in bester Qualität, aber ich fotografiere auf Messen am liebsten einfach mit dem Handy):

Diese Diashow benötigt JavaScript.