Welcome to my world.

Tag: The Vampire Diaries

Magische Buchmesse und Bücher auf der Magiccon & Eventupdate

Ich werde mich wohl nie bessern. Ist es zu glauben, dass wir nun schon mitten im Mai sind? Wo ist die Zeit hin? Ging es Euch auch so oder rast sie nur bei mir? Seit einem guten Monat will ich jetzt schon meinen Bericht von der Buchmesse und der Magiccon schreiben. Danach hatte ich noch die Freude, zu meinem Geburtstag die wunderschöne Stadt Lübeck zu besuchen und morgen geht der Flieger nach Rom – meiner Mutter einen Traum erfüllen. Damit dieses Ereignis nicht auch noch zwischen mir und meinem arg veralteten Messebericht steht, melde ich mich nun endlich. Vielleicht sollte ich mir einen Bericht pro Quartal angewöhnen, das wäre möglicherweise realistischer als nach jedem Event. Oder wäre Euch das zu lang hin?

Die Leipziger Buchmesse

Es ist wirklich kaum zu glauben, dass ich so lange gewartet habe, um über den März zu reden. Dabei war diese Buchmesse doch in mehr als einem Punkt etwas ganz Besonderes. Zum einen dank Houston Hall und Droemer Knaur, die mein neues Buch tatsächlich an ihrer schönen orangefarbenen Wand gezeigt (und verkauft!) haben. Es ist schon ein besonderes Gefühl, über die Buchmesse zu laufen und sein eigenes Buch dann an einem Stand stehen zu sehen – noch dazu an einem so großen. Ich freue mich sehr, dass feelings das möglich gemacht hat. Meine Lesezeichen und Leseproben waren stets im Nu verschwunden und die Bücher waren am Ende der Messe ausverkauft. So soll es sein. 🙂 Ich hoffe, dass alle Leser von Houston Hall an diesem Buch ihre Freude haben.

Das zweite Highlight war die Leipziger Autorenrunde. Nachdem ich Jahr für Jahr Besucher war und dort unglaublich viel gelernt habe, durfte ich dieses Mal nicht nur zuhören, sondern auch selbst eine Tischrunde schmeißen. „Weltenerschaffer“ hieß sie (solche Titel entstehen, wenn Theologen über Fantasyliteratur reden): „Am Anfang steht die Idee. Die Idee, die zu einer Geschichte wächst und ein Buch werden will. Vielleicht ist es ganz wortwörtlich eine neue Welt, die da erschaffen wird, vielleicht ist es aber auch eine Geschichte, die uns die Augen für eine fremde Welt vor unserer eigenen Haustür öffnet. So oder so: Autoren sind Weltenerschaffer. Aber wie sorgen wir dafür, dass unsere Welt lebendig wird? Wie wird sie für den Leser anfassbar, fühlbar, erlebbar? Wie und was müssen wir schreiben, damit die Welt in unserem Kopf für andere sichtbar wird?“

Die 2×45 Minuten haben uns vorn und hinten nicht gereicht, aber zumindest wurde mir von meinen „Lehrlingen“ versichert, dass sie viel gelernt und viel Inspiration mitgenommen hätten. Was wünscht sich ein Lehrer mehr? Zumal meine beiden Runden voll besetzt waren, trotz ausgezeichneter anderer Tische und deren herausragenden Rednern. Ich kann nur hoffen, dass ich auch im nächsten Jahr wieder dabei sein darf. Mir machen solche Vorträge und Workshops zu viel Spaß, um einmalig zu sein.

Der Sonntag wurde dann gekrönt von meinem ersten Messe-Blogger-Leser-Treffen (jenseits einiger toller Interview-Treffen während der Messe) und meinem abendlichen Treffen mit meiner Fantasywochen-Autoren-Crew rund um Mira Valentin, Janna Ruth und Andreas Suchanek (die logische Folge war übrigens ein Last-Minute-Buchkauf-Exzess). Was mir aber neben all diesen Treffen und Erlebnissen vor allem im Gedächtnis bleiben wird, ist das Wetter. Damit hatte wohl niemand gerechnet: Der Winter war nicht halb so winterlich, wie diese Woche im März. Halb erfroren beim Warten auf die Züge, vereist während der Fußwege … waren wir meist schon erledigt, bevor wir auch nur auf dem Messegelände ankamen.

Die Magiccon

Direkt am folgenden Wochenende stand schon das nächste Event an. Ja, der März war verflucht voll und das Schreiben kam dadurch viel zu kurz. Aber jedes der drei besonderen März-Ereignisse war jede Minute wert. Auf der Magiccon konnte ich endlich meine FedCon-Family wiedersehen und wie nicht anders zu erwarten war, ist sie auch direkt gewachsen. Ich habe sogar Julius Caesar persönlich getroffen. Wer kann das im Jahr 2018 n. Chr. schon von sich behaupten? (Inspiriert von ihm geht es für meine liebe Mutter und mich morgen früh auf einen Kurztrip nach Rom – ihr einen kleinen Lebenstraum erfüllen). Auch Ian (Somerhalder alias mein Dariel-Double) habe ich mal wieder gesehen – und den Teufel persönlich in Gestalt von Tom Ellis, dem Darsteller von Lucifer Morningstar. Die Serie hat es mir wirklich angetan und es wäre zu schön, mal eine teuflische Charity-Mission zu machen – oder? 😉

Meine Hauptaufgabe auf der Con war wohl das Fotografieren. Meine Karten waren nach den 2,5 Tagen randvoll (ergo so +/- 3000 Bilder). Stars und Cosplayer zieren dabei gleichermaßen meine Bilder. Einmal mehr wurde mir klar, dass Event- und Cosplayfotografie meine großen Leidenschaften sind. Ein Nährboden für die Fantasyautorin in mir.

Daneben hatte ich die Freude, einen höchst produktiven Fantasy-Schreib-Workshop von Robert Corvus zu besuchen. Man lernt nie aus und Austausch und Inspiration hat sowieso niemand genug. Erst recht kein Autor. Das Resultat der 90 Minuten Workshopzeit waren zwei neue Buchideen. Wann soll ich die denn noch schreiben? 😀 Keine Angst, jetzt kommt erstmal Nafishur. Es geht gut voran. Auf mary-cronos.world seht ihr übrigens immer den aktuellen Fortschritt meiner Bücher. Ich bemühe mich, ihn einmal die Woche zu aktualisieren. 🙂

Geburtstag

Einen kleinen Absatz hat auch mein Geburtstag verdient. Er brachte mir das dritte Highlight des März: Einen kurzen Ausflug nach Lübeck. Schon seit Jahren möchte ich wieder mehr reisen – in andere Länder, aber eben auch im eigenen. Lübeck stand ganz oben auf meiner Liste und inzwischen kann ich sagen: Da steht es ganz zu recht. Es war – trotz anhaltendem Schnee-Matsch eine schöne Zeit. Wir waren viel spazieren, Kirchen besuchen (ich war in einer wunderschönen Karfreitags-Abend-Andacht im Lübecker Dom), Marzipan und Waffeln essen und am Ende stand die Erkenntnis: Ein Besuch reicht nicht. Ich will wieder hier her. Und dann bitte mit besserem Wetter. Denn diese Stadt hat unglaublich viele schöne Gassen, Fassaden, Aussichten und jede Menge Natur. Und wie ich danach erfuhr: Eine meiner Lieblingscosplayerinnen. Ein richtiges Fotoshoot muss also sein. Noch mehr Lübecker Cosplayer? Wer will mitmachen? (Berliner Cosplayer sind mir übrigens auch immer willkommen – einfach melden).

Übrigens habe ich in Lübeck direkt den nächsten Teufel getroffen. Muss ich mich verfolgt fühlen? 😀

News

Self-Publishing-Day

Natürlich möchte ich den Post auch direkt nutzen, um Euch über die neuesten Events zu informieren. Leider wurde ja das Heroes and Villains Fanfest Germany um ein Jahr verschoben. ABER zum einen: verschoben ist nicht gecancelt und der Veranstalter ist nicht dafür bekannt, einen hängen zu lassen. Ich bin also optimistisch für 2019. Zum anderen: Dafür werde ich nun beim Self-Publishing-Day dabei sein – als Vortragende. Im vorigen Jahr noch war ich als Besucherin dabei, dank der lieben E.R. Swan, die zwei Karten gewonnen hatte und ihren Wing mitnehmen wollte. Diesmal rede ich zum Thema „Self-Publishing versus Verlag“. Wie ihr wisst, habe ich auf beiden Seiten des Veröffentlichungsmeers meine ersten Züge gemacht. Es wird Zeit für ein erstes Resume. Bei der Gelegenheit will ich mit meinen lieben Kollegen und angehenden Kollegen herausfinden, was die jeweiligen Vor- und Nachteile sind und worauf man bei seiner Wahl achten sollte. Nicht uninteressant oder? Wenn ihr am 26.05. noch nichts vor habt, dann kommt doch in Düsseldorf vorbei. Wen das noch nicht überzeugt hat: Am Abend wird gegrillt. 😀

Comic Con Germany

Und dann dauert es auch nicht mehr lang, bis die nächste Comic Con ansteht: Die Comic Con Germany in Stuttgart. Das erste Mal werde ich dort nicht nur Gast sein, sondern in der Artist Alley auf Euch warten. Mit Bildern und Büchern, Fragen und Antworten, einem leeren Magen und einem Kopf voll mit Ideen. Am 30.06./01.07. ist es soweit. Natürlich freue ich mich auch dort über Euren Besuch. Verewigt Euch in meinem Gästebuch, fragt mich über das Zeichnen oder Photoshop aus – oder über meine Bücher. Ich freu mich über jede Frage. Was sich für dieses Event vielleicht noch darüber hinaus entwickelt… wer weiß. 🙂 Ich halte Euch auf dem Laufenden und bin gespannt!

Und nun verkrümel ich mich wieder zu Dariel und Ginga nach Nafishur (Cara kommt nächste Woche wieder, sie und Dariel teilen sich ihr Sorgerecht für mich). Ich freu mich auf die nächsten Events und ich freue mich darauf, Euch endlich Nafishur zu zeigen. Nach nunmehr zehn Jahren (!!!) wird es Zeit, dass ich nicht mehr die Einzige bin, die diese Welt kennt. Die QR-Codes werden auch wieder cool. Ich werde Euch Nefishit beibringen – die Schrift und Sprache Nafishurs. Ich werde Euch Bilder der Welt zeigen, Landkarten, Grundrisse, Stadtpläne und vieles mehr. Ich sag Euch: Da kommt was auf Euch zu, etwas, das das Warten hoffentlich wert war. 🙂

Sincerely

 

Nach dem Examen ist vor der RingCon

Das Wichtigste vorab: Ich hab mein Examen bestanden! Wahnsinn! Was für ein Ritt! Immer wieder während der Vorbereitung und auch in den Prüfungen hatte ich so viele glückliche „Zufälle“, dass man wirklich problemlos von Wundern sprechen kann. Ich bin unendlich dankbar. Für die Unterstützung von Oben und auch für die ganz irdische Unterstützung hier unten. Besonderer Dank (und meine Gratulation) gilt dabei meiner lieben Freundin und Mitleidenden Clarissa. Wir haben es beide geschafft und das ist großartig! Ein weiteres besonders großes Dankeschön gilt meiner Mutter, die mich rund um die Uhr unterstützt hat, mir für lange Monologe als Zuhörer diente und teilweise doch recht trockene Lektüre über sich ergehen ließ (ohne sie wäre ich wohl jedes Mal nach einer Seite eingeschlafen. Mein Dank gilt aber auch Euch allen, die ihr mir bei meiner Umfrage geholfen habt. Vielen Dank für Eure ehrlichen, teilweise sehr persönlichen und bereichernden Antworten! Meine Prüfer waren so begeistert, dass sie mir die Veröffentlichung der Ergebnisse dieser Studie empfohlen haben! Ich habe mir übrigens vorgenommen – denn das finde ich nur fair -, dass ich meine Umfrage auch selbst beantworten werde – in meinem nächsten Blogbeitrag.

Aber es gibt noch mehr Neuigkeiten. Zum einen läuft gerade wieder ein Gewinnspiel beim lieben Parviz Khosrawi, bei dem ihr mit einem simplen Kommentar unter seinen Beitrag meine Bücher gewinnen könnt – inklusive Widmung und Signatur. Also schaut vorbei, wenn ihr Facebook habt!
Mit diesem kleinen Gewinnspiel will ich mein Examen mit Euch feiern – und meine erste Lesung: Auf der RingCon 2015 am 08.11., 13-14 Uhr. Damit verbunden: Damit ich während der Con genugbuttonfever nafishur quad Bücher zum signieren und verkaufen habe, habe ich die Restbestände der ersten Auflage von Nafishur zu mir geholt. Deshalb ist es zurzeit nur auf Amazon als Ebook zu finden. Aber keine Panik: Ihr könnt jederzeit ein Exemplar bei mir ordern und in Kürze wird die zweite Auflage (wieder Taschenbuch, aber voraussichtlich einen Tick größer) erscheinen; dann auch für jeden Buchhändler sichtbar und überall zu bestellen!

Da Convention-time immer etwas Besonderes ist, habe ich dort auch etwas Besonderes für Euch! Ich habe ein paar coole Nafishur-Buttons designt und hoffe, sie gefallen Euch. Lesezeichen und Postkarten etc werde ich natürlich auch im Gepäck haben. Dazu kommt dann wieder – Besucher der RPC in diesem Jahr werden es vielleicht wissen – einige süße Versuchungen aus Nafishur kommen: Dariel- und Cara-Muffins, fabriziert von einer begabten, kreativen Food-Bloggerin.

Aber an meinem Stand wird es nicht nur um Nafishur gehen. Ich werde mich bemühen Zeichnungen, Poster, Postkarten und anderes von meiner Kunst für Euch mitzubringen (mal sehen, wie viele Convention-Gäste ich noch gezeichnet bekomme) und der Verkauf meiner Kunst wird wieder ganz im Zeichen von Mission:Change stehen. Diesmal führt uns unsere Mission nach Schottland, in die Welt von Outlander. Unsere aktuelle Aktion unterstützt Bloodwise in UK und direkt vor Ort die Kölner Klinikclowns e.V.. Beide Organisationen werden je 50% unseres Gewinns als Spende erhalten.

Sincerely

the wingscriber pls sig

Hilfe fürs Examen – Support for my final examinations

Hallo ihr Lieben,

entschuldigt bitte vielmals mein langes Schweigen. Bis Ende Oktober werde ich wahrscheinlich nicht viel gesprächiger werden. Kurze „Lebenszeichen“ findet ihr auf Instagram und Twitter. Mein Examen nimmt mich zurzeit verständlicherweise sehr in Anspruch. Vom 15.-21.10. kann ich nochmal Eure gedrückten Daumen gebrauchen! Und wer so wie ich ein Fantasy-, Serien- und Convention-Fan ist, der kann mir vielleicht sogar noch etwas handfester helfen. Mein Prüfungsthema in Praktischer Theologie lautet „Religion und Film – Zuschauerwirkung: Fanevents, Starkult und Massenekstase. Am Beispiel der Fantasy-Serie The Vampire Diaries“ (bzw. Supernatural). Wer wissen will, was sich dahinter verbirgt und/oder mir helfen will, der folge bitte diesem Link, um an einer Umfrage teilzunehmen. Die Auswertung erfolgt anonym und ich werde die Ergebnisse nicht veröffentlichen. Es geht nur um ein paar Fakten für meine Prüfung (und die meiner „Mitleidensgenossin“ Clarissa – wir haben das gleiche Thema gewählt). Vielen Dank!!!

Eine kleine Neuigkeit für zwischendurch. Cara (@CaraClow), Ginga (@GingaStokes) und Dariel (@DarielSeine) machen seit wenigen Tagen Twitter unsicher. Bald werden die drei etwas mehr zum Leben erwachen. Gern könnt ihr sie auch verlinken, wenn ihr Illustrationen von ihnen oder Selfies mit Nafishur posten wollt. Sie freuen sich über jeden Follower und beißen nicht (oder nur selten… na gut, bei Ginga wäre ich vorsichtig). Wir freuen uns, von Euch zu hören!20894510404_102a981eba_z


 

Hello my dear friends,

I am so sorry for my silence! Sadly I have to admit, this won’t change before end of October. Some short signs of life you will find on my Twitter and Instagram accounts. It’s my final examination that catches my full attention. So please keep your fingers crossed for me from 15th till 21st October. If you are a fantasy-, tv-show- and convention-fan, you can also support me with something more… effective. The topic of my oral exam in Practical Theology is „Religion and movie – The effect on the vierership: Fanevents, celebrity-obsession, on the example of the fantasy-tv-show The Vampire Diaries“ (and for my friend Clarissa Supernatural – we both are working on our exams right now). If you want to know, what is behinde this title and/or wish to support me here: Please follow this Link to join a „little“ long poll about Conventions and all the stuff around. This would really help us a lot! The poll is anonym and won’t be published. It is only a help for us to be well-prepared for out orals. Thank you a lot!!!

And some little news: Cara (@CaraClow), Ginga (@GingaStokes) and Dariel (@DarielSeine) have their own Twitter-Accounts now. Soon (after my finals) they will come to life a bit more. Feel free to follow them. They will be delighted (and they won’t bite… at least not often… okay, take care with Ginga). You can also link them, if you post selfies with Nafishur or did some illustrations etc. 🙂 We are eager to hear from you.

Sincerely

the wingscriber pls sig

BloodyNightCon Report

missionchangeteamWow!

What a great time we had! I am still overwhelmed with all the feelings, memories and happenings. At first I want to say thank you to all who made this past couple of days so extraordinary awesome! Thank you Tatjana, Anja and Ines, my lovely mission ladies! I can’t imagine life without you anymore. We rocked Brussels and made many lucky faces! Thank you Arantza, Anika, Sabrina, Janina and Franzi for always being on my – on our – side to support the big mission-dream (and also my personal little writer- and artist-dreams). Thank you Adela, Marina, Albert, David and all the other great staffmembers of KLZ! Thank you for always being patient and helping us whereever you could. Thank you Kat Graham, Chris Wood and Michael Malarkey for posting my drawings in the Social Media. I am pretty happy that you apprechiate my art! There are many more and I am sorry if my tired mind forgot one important name. Just be sure: I am super glad you were with me!

But now: let’s start the report. 🙂

Step 1: Brussels we’re coming!
Traveling by bus is easy and nice – if you have not much luggage. … You can’t imagine, how much luggage I was carrying with me that day. There were my clothes for one and a half week, the mission-suitcase with the mission-cheque, the camera-equipment (incl. tripots, studiolights, flashes, lenses, laptop etc), a dozen books for my lovely readers (and some books just for me to read) and tons of tiny little things like Post-its, pencils, posters, reading excerpts, bookmarks… And what shall I tell you? When I arrived in Bochum and Agent Anja took me to her place, a very heavy downpour showered us. A real wonder that my equipment survived. After a very short night (I „slept“ 10 minutes) we started early Friday morning to catch our Thalys (train) to Brussels. Now we also were carrying a huge bag with mission-shirts. X_x We kind of blocked the whole train with our stuff. Then we finally arrived and Brussels welcomed us with April-weather – and Agent Ines and Agent Tatjana. We made plans for the weekend, tried to focus on our mission (even though the Belgian chocolate was a big temptation) and finally were ready for BloodyNightCon Europe.

Step 2: We are on a mission! B-)
11224632_842559235831701_8780398735120032100_nWe had big plans. During registration we chose the place for our „headquarter“ and started our daily agent-work: collecting funds and signatures (wedding card) and sharing shirts and information (we became kind of inofficial staff members). We did what we were able to be prepared for Saturday and Sunday. Of course a lot happened way different from what we planned but in the end, everything worked great! We used waiting lines to talk about the mission, ISF and EndIt, we gave the wedding card to Ian during his first panel (he was very touched – like the audience, I think), we talked to the MoC David Ordinas to be our model during the BloodyNightPhotoshot (and he agreed with pleasure – what an awesome man!), we set the set up (lol – the „bloodynightstudio“) and started shooting nearly in time at 6:30pm. The awesome addition: Anika offered her help and so we had an makeup artist too. Pretty great service! Like the fact, that everyone will be able to download his/her photos soon from a secure server (thanks to fotograf.de btw!).

p.s. I am on it, friends. I am positive to upload all photos not later than Sunday!
p.p.s. Anja won FIVE meet&greets on Saturday! Holy crap! Why didn’t she play the lottery?! Our fundraiser would have been exploded! 😀

10514469_842871809133777_3592791315017036686_nSunday was tough. Short nights and long days since weeks, we wanted to sleep. but instead we were working on plan A, B, C and Z for our Mission on Stage. We planned for the case that there will be a delay, for the case there will be only an Ian&Michael-panel – or not even that. We planned for the case that one or some of us won’t be able to make it on stage (for what reason ever). We talked about our plans with Adela and Arantza, Marina and Marina, Albert and Alberto and also David… There was so much to think about: the timing, the light, the music, the possible reactions on stage and in the audience. We are perfectionists. Guys, you have nooo idea what we went through. And in the end, we luckily had plan B-Z. The single Ian-panel was canceled and Michael was on stage, and we lost one agent (sorry, that you didn’t made it, Beth 🙁 ).

And then the final moment happened.

Mission accomplished! B-)

P.S.: thank you so much to all who took photos or were filming our mission. Feel free to send them to us, so we can share them (we will mention you for sure): contact@mission-change.org.

Step 3: Barcelona
2015-06-04 14.25.51Even if I left the most parts of my camera equipment with Agent Tatjana, my luggage had still overweight – I realized during the registration of my luggage. But anyway, after a short flight (you probably won’t believe me, if I would tell you that Chris Wood was joining the same flight as us – but he did) we landed safely at „BCN“ and felt like in a German hairspray commercial: „Berlin, storm, the hairstyle keeps in shape. Brussels, rain, no problem for your hair. Barcelona, sun is burning, your hair is still protected.“ (does anyone remember this advertisment? 😀 you need to google „3 Wetter Taft“). What I try to say: it was hot like hell. When we finally reached our appartment, it felt even more like paradise because of that. It was just so close to my personal „perfect“.

During the week we slept nearly until noon (at least the most of us – now there were „only“ Anja, Arantza, Franzi and me), explored the city during the afternoon and talked the whole night. We saw so many great things. Imressive architecture (mainly by Gaudí), beautiful nature, street artists and so much more (I wasn’t able to check all my photos yet, they’ll be soon on my flickr-page).

Well, while the others were talking by night, I was focussing on drawing Kat Graham, since I decided to meet her in Barcelona (Anja met her in Brussels and told me so many great things about her). Maybe she would be a great partner for mission change in future… or at least she might share my drawing. I was so proud that I finished it until Friday. Looking forward a night with some sleep we just talked a bit longer and someone mentiones Chris Wood and that he said, he would love to play Batman one day. I couldn’t help my self… a few minutes later I was searching for a good photo of Chris Wood and a Batman mask. We planned to attend the Bloodynightcon Party Saturday – the perfect chance to hand a drawing to him.

Step 4: BloodyNightCon
Saturday morning, I was tired but happy. I really made it. Its just a quick drawing, but still you recognize Chris Wood within the drawing – even though he is wearing a Batmanmask. So, it should be okay. Motivated the four of us left our appartment for BloodyNightCon. I truely love KLZ, but for the first moment I was shocked: I am sorry to say that, but I am no fan of hyper-fangirls – especially not, if they are sitting behind me, screaming, singing, crying the whole time. It sucks if you can neither see the actors on stage (wrong pass number) nor listen to them.

16590401416_d3bd6c57db_nBut even without those extreme-fans I was just a nervous wreck (and who knows me for a while, know also that I have no problems with talking to celebrities etc). The past weeks I was working really hard for this moment. My plan was to win a meet&greet with Ian Somerhalder (no money to buy one) to tell him something really important (at least for me really important). So I was staring at the screens, waiting for the raffle results for his meeting. You have no idea how I felt, when I saw my number on it. „Relieved“ isn’t nearly enough to describe the moment.

Now that he knows, I can tell you too: Dariel Seine, the maincharacter of my first book series Nafishur is somehow the reason for everything I do: He has ice-blue eyes, dark hair,… I guess, I can stop here. In fact, he looks exactly like Ian Somerhalder. So far so good. The creepy part thing about it: When I created Dariel – nearly 10 years ago – I didn’t know Ian, but the description of him is, like I had a picture of him right next to me. When I saw Damon Salvatore in tv for the first time, I just thought: WTF! (sorry) What is Dariel doing in a foreign tv-show?! I googled the role and googled the actor. I read about all the things he does and decided to research more about his Foundation ISF. At this time ISF was announcing a competition for creative shirt-designs. That was just like my personal invitation. A few weeks later, I was a volunteer of ISF and was planning my first workshop on my first convention. It didn’t take long and I was also part of the German ISF Team Hic et Nunc Society e.V. and founded my own international support team TIBA too. That was the beginning of Mary Cronos as official artist, event planner, charity lady and more.  Guys, I tell you: without Ian looking like Dariel, I would be someone whole different today. Probably without an own art business, without own charity projects and without published books. I wouldn’t even know the people that belong so much to me now I can’t live without them anymore.

So Saturday was really important for me. The 6th June. The day that is a black and bad day for me and my family for one year now, finally got a little splash of positivity. At least I was able to tell Ian this story (in way shorter) and gave him one of the first English reading excerpts of Nafishur. I really hope, he will read it soon and if he likes it, will tweet about it. At least that was what he promised to me.

The next moving moment happened in the evening during dinner. When Chris Wood showed up at our table he was already awaiting our little surprise (Anja won a meet&greet with him and already told him, that there will be one in the evening 🙂 ). I won’t forget his face and how his head fell down when he started to laugh. Awesome moment. And he was so impressed, that he decided to put my drawing on instagram. There are around 60,000 likes right now. And this kind guy added my name and website to his post, when I asked him for. How nice is that?! I was and am full of gratitude – and I was absolutely motivated and remembered that I told Michael I might have something for him the next time we will meet. So I used the last sheet of paper and the last night to draw a Michael Malarkey portrait too – while my phone was going crazy cause of Chris‘ post.chris wood post

So Sunday I was really tired and just was wondering when my vacations will start. In fact, I was so tired, that I fell asleep over my Michael drawing. So I had no choice but finishing the drawing of Michael while waiting in the autographs-line. I am so so thankful to Adela for allowing me to accompany Anja and Franzi – without having an own autograph to sign. This way I had the chance to remember Ian on my book and the Mission, to say thank you to Chris for his post, and to hand out the drawings to Michael and Kat.

Michael was the first one. I was already wearing my agent-suit for a photo with Ian later the day, so he remembered me immediately. He liked his picture a lot (his comment: he looks way better than the real me). In the afternoon also he posted my drawing – on Twitter this time. And this very smart man figured out that my Instagram- and my Twittername are not the same and used the right one. I was kind of impressed. 😀

michael post

 

The last one I visited during autograph-session was Kat Graham. And her reaction was outstanding. First she was staring at the drawing, at me, at the drawing. Than she just said „I need a photo“. What she took were several photos of the drawing and me. A few seconds later she told me that she will post it on Instagram. I asked her for linking my name and her reaction was: „Of course! Let’s post it now!“ I felt a bit bad about causing so much trouble but on the other side I was really happy about her reaction. She edited her favorite photo, let me add my name and posted it. Then she asked me if she could keep it. Of cause! Therefor I drew it. She told me she will frame it. Before I left the room, the post already had nearly 2000 likes. Right now it’s nearly 80,000. This is just mindblowing! Thank you so so much!

kat graham post

The golden end of the day was a meet&greet with Kat and Chris (because of delays both m&g were merged together so we got two celebtrities instead of „only“ one). Very cool! So my „models“ met their artist again and learned about Nafishur and the Mission too. Both got our mission-contact-address and a reading excerpt of Nafishur. Kat promised to read it and to give another one to Nikki. I really hope she will do.  I would love to get her feedback. At least she liked the storyline. 🙂 If you want to read it too, here you will find a pdf-version of Nafishur Praeludium Dariel (English Excerpt).

Now I am home. I am missing my crazy friends and extended family already. But editing tons of photos reminds me on all these perfect and unique moments. I am working on a crowdfunding campaign to fund the translation of Nafishur into English. At the same time I am working on a possiblity to sell you my art on posters and postcards too (within Germany would be easy, I just need to learn how I can sell around the world legally). Until this will happen (I will keep you updated): maybe you wish a comission work? A drawing just and only for you or your beloved ones? Just contact me! 🙂

img001

Wow again! What a report. Sorry for such a long one. I guess that’s the writer in me. I might write a book about it. 😉 I am wishing all of you a wonderful evening (here in Europe and a nice morning in Australia and Co and a nice afternoon in America 🙂 …).

Be blessed my dear friends.

Sincerely

the wingscriber pls sig